Archiv des Autors: Campus - Friedrichstr.

Eugen berichtet, wie er nach seinem Abschluss bei Campus beruflich durchgestartet ist

Ich habe die Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten in der Fachrichtung Fremdsprachen bei Campus absolviert. Am besten haben mir der Englisch- und Spanischunterricht gefallen, obwohl ich seitdem kein Spanisch mehr gesprochen habe. Englisch war extrem hilfreich. Dadurch beherrschte ich es nicht perfekt, aber es war eine gute Grundlage.

Nach meinen Abschluss bei Campus bin ich als Assistent der Geschäftsführung bei einem Werkzeugverkauf eingestiegen. Meiner Meinung nach der langweiligste Job, den ich für zwei Monate je gemacht habe. Gleich danach habe ich in Storkow einen Job als strategischer Einkäufer angenommen und bin nach Königs Wusterhausen gezogen. Durch diesen Job konnte ich beruflich sehr viel reisen, z. B. mehrere Male nach China sowie nach England, Irland, Italien,  Slowenien, Tschechien, Polen, in die Schweiz und die Slowakei. Garantiert habe ich ein paar vergessen. Dieser Job half mir, meine Englischkenntnisse enorm zu verbessern. Viereinhalb Jahre bin ich in diesem Job geblieben und entschloss mich, Wirtschaftsinformatik zu studieren. Nach zwei Semestern merkte ich aber, dass es nichts für mich ist, wechselte an die HWR und studierte Public Administration.

Neben dem Studium arbeitete ich bei Delivery Hero als Werkstudent im Bereich Procurement. Es war damals noch ein Start Up und sehr schnell verliebte ich mich in diese chaotische Firmenkultur, Freibier, Parties, junge und coole Kollegen, flache Hierarchie. Nach 1,5 Jahren wurde ich als Associate Buyer eingestellt und sehr schnell merkte ich, dass mir IT Projekte am meisten Spaß machten. Ich übernahm Projekte für die Konsolidierung lokaler Verträge zu großen MSAs, führte erstmalig Local billing ein, verhandelte Summen im 7-stelligen Bereich und wurde schnell befördert. Aktuell arbeite ich als Category Manager IT im Procurement bei der Delivery Hero SE.

Ich liebe meinen Job! Das Beste ist, dass ich nur mit Leuten arbeite, die auch so denken und an einem Strang ziehen. Ich kann selbstständig arbeiten, niemand schreibt mir vor, wie ich mein Ziel erreichen muss.

Maria Martin erzählt, wie ihr die Ausbildung bei Campus im Studium und im Beruf geholfen hat

Ich heiße Maria Martin und habe erst die zweijährige Berufsausbildung zur staatlich geprüften Assistentin mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft und dann die einjährige FOS bei Campus Berufsbildung e.V. absolviert. Die Zeit bei Campus empfand ich als eine sehr schöne und vor allem nützliche Zeit in meinem Leben und in meiner schulischen und beruflichen Laufbahn. Die Lehrer waren immer sehr hilfsbereit, kompetent und inspirierend. Der Unterricht ist sehr gut strukturiert und interessant. Mit verschiedenen Ausflüge und Projekten wurde der Zusammenhalt in den Klassen gestärkt und die Zeit abwechslungsreich und spannend gestaltet.

Dadurch ist der Kontakt zu vielen Schülern über die Zeit bei Campus geblieben und erwies sich als sehr hilfreich, z.B. in der Studienzeit und im Berufsleben. Ich habe nach der FOS angefangen BWL an der Universität Potsdam zu studieren und das Wissen aus der Ausbildung und ebenso aus der FOS hat mir sehr geholfen, vor allem in den Bereichen Buchführung, Marketing und Personal. Ebenso hilft mir das Wissen weiterhin in meinem Job als Praxismanager – bei der Personalabrechnung, Personalführung und Witschaftlichkeitsprüfung. Alles in allem kann ich Campus als Einrichtung sehr empfehlen und ich würde auf die Zeit und das erworbene Wissen dort nicht verzichten wollen.

Jetzt geht es los…

Kaufmännische Assistent*innen imPraktikum Die Einladungen zur Abschlussveranstaltung am 22. Februar sind bereits verschickt, die Zeugnisse über den staatlichen Berufsabschluss gedruckt, unterschrieben sowie gesiegelt und die Auszeichnungen für die Preisträger*innen vorbereitet (gleich 4 Absolvent*innen erhalten eine Ehrung, da sie ihre Ausbildung  mit einem Notendurchschnitt von 1,0 bzw. 1,1 abschließen).

Weiterlesen

Verabschiedung unserer Absolvent*innen und Lehrer*innen

Überreichnung der AbiturzeugnisseAm 05. Juli überreichten der Pädagogische Direktor Prof. Dr. Meumann und der Schulleiter Dr. Wolter am Standort Friedrichstraße in einem feierlichen Ambiente unseren Abiturientinnen und Abiturienten die Abiturzeugnisse. Mit einem durchschnittlichen Abiturergebnis von 2,30 sind wir sehr stolz auf die Abiturklasse und gratulieren an dieser Stelle noch einmal für die hervorragende Leistung und bedanken uns für die drei tollen Jahre.

Zeugnisübergabe Abiturzeugnis

Am 18. Juli wurde bereits eine MSA-Klasse (Erwerb des Mittleren Schulabschlusses) durch den Klassenlehrer K.D. Föhlinger verabschiedet. Es waren 12 angenehme Monate mit der Klasse. Wir gratulieren zum erfolgreichen Abschluss und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Zeugnis FachhochschulreifeZwei Tage später, am 20. Juli, verabschiedeten wir die FOS2-Klasse (Erwerb der Fachhochschulreife). Die Klassenlehrerin Frau Schilli und die Absolvent*innen selbst machten diesen Tag zu einem kleinen Highlight. Nach der Überreichung der Zeugnisse zur Fachhochschulreife blickten wir zurück auf die vergangenen 12 Monate und hörten gespannt die  Zukunftspläne unserer Fachhochschulreife-Absolvent*innen. Mit Pizza und Cocktails ließen wir den Nachmittag in der gemütlichen Runde ausklingen. An dieser Stelle auch noch einmal: Gratulation zum Abschluss und viel Erfolg für Ihre Zukunft.

Zeugnisübergabe Fachhochschulreife

Am Tag darauf wurde dann die letzte Klasse, unsere zweite MSA-Klasse (Erwerb des Mittleren Schulabschlusses), verabschiedet. Nach einem gemeinsamen letzten Frühstück überreichte hier der Klassenlehrer J. Bergemann die Abschlusszeugnisse. Vielen Dank für die 12 tollen Monate und wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

In diesem Jahr verabschieden wir auch einige Kolleg*innen, die im nächsten Schuljahr nicht weiter an unseren Schulen unterrichten werden. Vielen Dank für die wundervolle und inspirierende Zeit. Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute.

Verabschiedung B. Pötschke

Verabschiedung K.D. Föhlinger

Beachvolleyball-Turnier 2017

Was für ein Ereignis!
Am Freitag, dem 07.07.2017, veranstaltete der Campus Berufsbildung e.V. Standort Friedrichstraße das alljährliche Beachvolleyballturnier. In den vergangenden Jahren hatten wir immer Glück mit dem Wetter, doch in diesem Jahr sah es etwas anders aus. Leicht bewölkt fing es an, als wir uns um 10 Uhr in Beach Mitte trafen. Dann kam der Regen. Aber das hielt die Spieler nicht davon ab, weiterzuspielen und das Turnier zu beenden. Bei leichtem Sonnenschein und drückenden Temperaturen standen gegen 12:30 Uhr das Team Rocket (die Klasse BFF19) und Team Theimer im Finale. Der Hauptgewinn war ein Gutschein für den  Kletterpark in Beach Mitte, der an das Team Theimer ging.

Vielen Dank an alle Mannschaften für das faire und spannende Turnier.

Wir präsentieren Euch: unsere neue Website

Es hat nicht so lange gedauert wie die Fertigstellung des BER (Eröffnung unbekannt).

Für Euch haben wir unsere Seite optimiert und benutzerfreundlicher gestaltet. Und nun könnt Ihr das Resultat sehen. Feedback und kreative Anregungen nehmen wir gern entgegen!

Schaut Euch um und viel Spaß beim Stöbern:

www.campus-berlin.de

 

campus-berlin.de

campus-berlin.de

Prüfungszeit

Bei Campus Berlin am Standort Friedrichstraße ist es in der 2. Etage unglaublich leise. Grund dafür sind die schriftlichen Prüfungen, die zwei Wochen im Wechsel (erst BFB dann BFF) geschrieben werden. Die erste Woche ist fast geschafft. Es ist 9.00 Uhr und gerade schreiben die kaufmännischen Assistent*innen Fachrichtung Betriebswirtschaft die Prüfung in Rechnungswesen.

Zeit zum Überlegen bleibt da nicht viel, denn die Prüfungszeit ist begrenzt auf 2 Stunden. Tipps, die der Schulleiter vor der Prüfung gab, werden befolgt. „Wenn Ihr bei einer Aufgabe nicht weiter kommt, lasst diese erst aus und löst diese zum Schluss.“

Wir wünschen Euch viel Erfolg! Die Hälfte habt Ihr schon geschafft. 🙂