Das Leben der Kinder in Sibirien

Abschied von Jamal

Es gab viele unvergessliche Eindrücke für unsere beiden Weltenbummlerinnen. Aber jede Reise muss einmal enden.  Frau Ladenkova und Frau Schulz hatten sich jedoch vorgenommen, auch noch ein wenig über das Schulsystem in Sibirien zu lernen.

Wie funktioniert das Schulsystem in Sibirien?

Am „Ende der Welt“ leben die Kinder neun Monate im Jahr in einem Internat und besuchen dort die Schule. Sie kehren erst während der Sommerferien für drei Monate zu ihren Familien zurück.

Wie ist das Leben im Internat?

Die Kinder leben in modernen und liebevoll gestalteten Wohneinheiten. Es gibt Aufenthaltsräume mit Computern und TV sowie Küchen, in welchen man gemeinsam kocht. Die Betreuer kümmern sich herzlich um die Kinder und unterstützen sie in allen Lebenslagen.

Auch gibt es nach dem Unterricht viele Arbeitsgemeinschaften. Dazu gehören u. a. Schach, Gartenbau, Umweltschutz und diverse Sportarten.

Eine ganz besondere Ehre

Am „Tag des Rentiers“ besuchen die Nenzen ihre Kinder im Internat. Frau Ladenkova und Frau Schulz wurden dazu eingeladen. Ein aufregender Tag! Die beiden nahmen Anteil an den Lernfortschritten der Kinder und freuten sich mit den stolzen Eltern. 

Das war ein schöner Abschluss einer abenteuerlichen Reise.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.