Archiv für den Tag: 18. Oktober 2019

Neue Ausstattung im Alboin Kontor des Standorts Südkreuz

Am Standort Alboin, Nebenstandort von Campus Südkreuz, gibt es mittlerweile eine neue Ausstattung. Nachdem dieser Nebenstandort bereits im Sommer 2018 vollständig saniert wurde, sind im Laufe des Jahres 2019 neue Möbel eingetroffen. Der Alboin Kontor wurde nach dem Design von byandydesign saniert und mit neuen Möbeln von softlinefurniture ausgestattet. Im Werkraum, der sich im Erdgeschoss befindet, können die Schüler*innen nun an massiven Tischen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die leichten, rollenden Stühle machen sich ideal für handwerkliche Tätigkeiten. Dies stellen unsere Schüler*innen regelmäßig mit tollen Projekten unter Beweis, zum Beispiel beim Skulpturworkshop der SOR-Tage oder beim Erstellen von Traumwelten. Im großen Raum des Standorts befinden sich bequeme Bürostühle. Die neue Technik dafür steht bereits in den Startlöchern! Außerdem hat der Standort eine neue Küche bekommen. Diese wird sowohl von Schüler*innen als auch Lehrer*innen genutzt. Für Gruppenarbeiten, sportliche Aktivitäten oder sonstige Bedürfnisse nach alternativem Sitzen haben die Räumlichkeiten weiterhin Sitzhocker verschiedener Größen. So macht Schule Spaß!

 

       

 

Courage meets Soul

Die Aktionstage als Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage (kurz SOR) 2019 sind am Samstag den 12.10. Ende gegangen. Dank einer konzentrierten Lernatmosphäre konnten nachhaltige Diskussionen geführt und tolle Lernerfolge erzielt werden. Wie jedes Jahr, fanden Workshops zu den Themen Zivilcourage sowie Rassismus und Diskriminierung im Alltag statt. Dieses Jahr fokussierten sich die Veranstalter der Campus SOR Tage auf das Thema Menschenrechte. Es gab unter anderem Workshops zum Thema Diversität in Comics, einen Crashkurs für Gebärdensprache und Kurse die sich mit unterschiedlichen Ansätzen, dem Thema Menschenrechte annäherten. Simone Zaugg, Kunstlehrerin, hat in den Jahren zuvor mit einem Graffitiworkshop die SOR Themen auf beeindruckende Weise visualisiert. In diesem Jahr entschied sie sich für einen neuen Ansatz. Sie gestaltete einen Kurs, der sich mit der Sprache der Plakate im Zeitalter von YouTube und Influencern beschäftigte. Besonders beliebt war der Workshop Transmenschen in der Pflege, wo sich der Frage nach dem Geschlecht angenähert wurde. Auch die SOR-Klassiker haben stattgefunden: es wurden wieder ungeahnte Schauspieltalente und tolle Sänger*innen unter den Schüler*innen entdeckt.

Boussa Thiam bringt SOR Soul bei

Campus Berlin kann sich über eine neue SOR- Patin freuen – die Moderatorin und Sängerin Boussa Thiam. An den Workshoptagen im September hat Boussa die Schule besucht und mit den Stimmen der Schüler*innen einen spannenden Podcast erstellt. Die enorme Sensibilität gegenüber den Themen Diskriminierung und Alltagsrassismus der Schüler*innen ist absolut bemerkenswert und spiegelt sich im Podcast wider. Den gab es am Präsentationstag auch direkt auf die Ohren – SOR von Schüler*innen für Schüler*innen. Das Bühnenprogramm wurde von den Teilnehmenden leidenschaftlich getragen und zeigte die Potentiale der Berufsschüler*innen von Campus Berlin auf vielfältige Weise. Der Auftritt von Boussa und ihrer Schwester N’gone als The Thiams war ein souliger Ausklang arbeitsreicher Projekttage: bei den kühlen Temperaturen lassen sich die Gründe für die geringe Teilnehmerzahl gegen Ende erahnen. The Thiams sind ein stimmgewaltiges Frauenduo mit tollen Vibes, welche die Energie vom Campus SOR Projekt weitertragen.

SOR erstmals für Teilzeitklassen

Es gab eine Besonderheit in diesem Jahr: da die berufsbegleitenden Klassen zuvor nicht an den SOR Tagen teilnehmen konnten, wurde beschlossen, einen weiteren SOR Tag an einem Samstag anzubieten. Samstag, der 12. Oktober stand also dieses Jahr ganz unter dem Motto Courage. Mit dieser Botschaft kann man nie deutlich genug werden – mit einer Schweigeminute wurde an diesem Tag den Opfern des Terroranschlags in Halle gedacht, der am Mittwoch zuvor zwei Menschen aus dem Leben riss.