Archiv für den Monat: Dezember 2017

Unser Graffitikalender ist da!

Der Interkulturelle Kalender 2018 von Campus Berlin

Unser Interkulturelle #Kalender für 2018 ist da und wurde pünktlich mit einem Gruß zum Internationalen Tag für #Toleranz (16. November) an alle unsere Kooperationspartner*innen verschickt. Dieses Jahr wurde er mit #Graffitimotiven gestaltet. Jeder neu beginnende Kurs wählte monatlich einen internationalen Gedenk-­ bzw. Aktionstag aus und gestaltete dazu ein Statement in Form eines #Graffitis. Diese Graffitis wurden abfotografiert und sind nun im Kalender abgebildet.

Interkultureller Kalender Campus Berlin

Zum Ende des Jahres sind viele neue Beiträge dazu gekommen.

Die Klasse HEP 6 der Fachschule für #Heilerziehungspflege wählte den Gedenktag Weiterlesen

Warum backen wir eigentlich Plätzchen zu Weihnachten?

Haben Sie schon mal im Sommer Plätzchen gebacken? Viele wahrscheinlich nicht. Aber warum tun wir das in der Weihnachtszeit?

Campus Berlin Plätzchen2Einige Forscher vermuten, dass der Ursprung im Mittelalter liegt. Klöster gedachten an die Geburt von Christi mit aufwendigen Backwaren und verteilten diese unter den Armen. Da Zucker und Gewürze sehr teuer waren, wurde nur zu diesem besonderen Gedenken aufwendig gebacken.

Eine andere Theorie besagt, dass diese Backtradition noch bis vor Christi Geburt zurückreicht. In der längsten Nacht des Jahres (21. auf den 22.Dezember) wurde die Wintersonnenwende gefeiert. Man glaubte, dass in dieser Nacht Geister die Häuser heimsuchten. Um die eigenen Tiere zu schützen, opferte man Tiere aus Teig. Auch heute gibt es noch viele Ausstechförmchen in Tierform.

Warum wir also nun Plätzchen zu Weihnachten backen, kann man nicht eindeutig belegen. Aber es ist eine schöne und sehr leckere Tradition! 🙂

Jeder hat auch seine persönlichen Lieblingsplätzchen. Hier nun eins von uns: Weiterlesen

Auslandspraktikum in England

Hallo liebe Leser,

Oh man, die Zeit rast so schnell! Die erste Halbzeit ist nun um. Das ist unglaublich. Ich habe euch ja versprochen, dass ich heute etwas näher auf meine Unternehmungen eingehe.

Gleich Mitte Oktober bin ich für einen Tag nach Stonehenge gefahren. Die großen Steine, wo kein Wissenschaftler genau sagen kann, weshalb dieses Monument eigentlich genau erbaut wurde. In der Nähe liegt die Stadt Salisbury, wo ich noch ein bisschen umhergelaufen bin, bevor ich wieder zurückfahren musste.

Anfang November fuhr ich für vier Tage nach Brighton. Das ist eine Stadt an der Küste des Ärmelkanals, wo es einen tollen Pier gibt. Dieser wurde schon 1899 eröffnet. Heute kann man dort die Fahrgeschäfte und ein Spielkasino für Familien bewundern. Die Stadt lud ebenfalls zum Erkunden ein.

Eigentlich fuhr ich nur zu dieser Stadt, weil die WWE (große Wrestlingfirma in den USA) eine Veranstaltung abhielt, die zu dem Zeitraum auf England Tour war. Zudem konnte ich an dem Abend das erste Mal meine Lieblings Gruppierung The Shield live sehen.

Solche Ausflüge sind natürlich nicht ganz billig! Und es ist selbsterklärend, dass solche Trips nicht jedes Wochenende gemacht werden können. Das braucht man auch nicht, weil die umliegenden Städte (z.B. Plymouth oder Exeter) zum Bummeln einladen. Entweder geht man alleine dorthin, oder man schließt sich einer Gruppe von Sprachschülern an. Andernfalls trifft man sich zusammen zum Mittagessen oder am Abend im Pub „Bay Horse“ in Totnes. Die meisten Schüler gehen aber auch gern Freitagabend in Tourqay feiern.

Und nun steht der Dezember vor der Tür. Jetzt zähle ich die Tage bis zum Abflug nach Deutschland. Ich freue mich darauf, meine Familie und Freunde an den Weihnachtsfeiertagen wiederzusehen.

Euch liebe Leser, wünsche ich gleich, ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße

Nicole

PS: Ein paar Bilder von den Orten, die ich besucht habe: