Archiv für den Monat: Juli 2015

„Moin moin Hamburg!“

Vom 17. bis 18. Juni 2015 unternahmen Schüler der BFB 24 mit ihrer Klassenleiterin Frau Hirt einen Ausflug nach Hamburg. Ziel der Unternehmung war die Besichtigung des Flugzeugherstellers Airbus und seines rund 350 ha großen Geländes, um mehr über einen der größten europäischen Arbeitgeber zu erfahren.

Unsere Klassenfahrt begann am Mittwoch selbstverständlich mit der obligatorischen Freitags-Leistungskontrolle – ganz nach dem Campus-Motto „Pflicht vor Vergnügen“. Um 10 Uhr ging es zum Hauptbahnhof und von dort aus mit dem ICE nach Hamburg. Nach knapp zwei Stunden und einer technischen Störung auf der Strecke irgendwo im Nirgendwo – wahrscheinlich in Brandenburg 🙂 – hatten wir unser Ziel erreicht: Hamburg-Hauptbahnhof, die Drehscheibe der Welt. Ermüdet von der Fahrt teilten wir uns in zwei Gruppen: die eine fuhr dank der Hamburg-Card bequem mit der S-Bahn zur Unterkunft auf der Reeperbahn, die andere wanderte mehr oder weniger zielstrebig quer durch die Stadt und an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei dorthin.
Weiterlesen

Inklusion für gehörlose und höreingeschränkte Menschen

vvInklusion bei Campus Berlin: Dank Ferndolmetscherdienst VerbaVoice gibt es auch bei uns neue Möglichkeiten für Gehörlose und hörgeschädigte Menschen.

In Deutschland gibt es schätzungsweise etwa 300.000 gehörlose Menschen und außerdem ca. 700.000 Menschen, die stark im Hören eingeschränkt sind und deshalb zusätzliche visuelle Informationen benötigen, um Gesagtes zu verstehen. Für diese Menschen gibt es seit ein paar Jahren dank VerbaVoice mit Internet und Dolmetscherdienst neue Möglichkeiten der Teilhabe an Bildung und am gesellschaftlichen Leben. Campus will mitmachen und setzt dabei unter anderem auch auf die Software von VerbaVoice. Ab sofort soll bei uns inklusive Bildung auch für Menschen möglich sein, die schwerhörig oder gehörlos sind.

Weiterlesen

Smoothies – fruchtig und unwiderstehlich sommerlich

Sie sind lecker und gesund und absolute Trendgetränke: Smoothies. Das Wort „Smoothie“ stammt aus dem Englischen und beschreibt die Konsistenz des Getränks. Smoothies sind dickflüssige Säfte aus Früchten aller Art, teilweise auch aus Gemüse. Sie sind „smooth“, das bedeutet weich bzw. sämig.

Anders als Obstsäfte, die nur aus dem gepressten Saft von Früchten bestehen und daher auch nicht sämig sein können, werden Smoothies aus ganzen Früchten hergestellt. Es werden Früchte der Saison püriert und evtl. mit Saft, Milch oder Waser verdünnt, wenn das Püree zu dickflüssig ist.

Im Gegensatz zum Herstellen von Obstsäften, die mit dem Entsafter zubereitet werden, benötigt man für Smoothies einen Pürierstab.

Ursprünglich kommt die Idee aus den USA. Aber auch in Deutschland sprießen Smoothie-Angebote und -Shops aus dem Boden.

Echte Smoothies bestehen aus kompletten Früchten, die ganz frisch im Mixer und unmittelbar vor dem Verzehr zubereitet werden, verdünnt mit frischem Saft, mit Milch oder Wasser.  Nur so stellt sich das unvergleichlich aromatische Geschmackserlebnis ein, kombiniert mit einer absolut gesunden Vielfalt an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Mit einem Smoothie am Tag verzehrt man schon eine Portion der 5 Obst und Gemüse-Portionen, die empfohlen werden.

Die Sozialassistenz-Klasse Soz 21 konnte im Unterricht verschiedene Smoothies selber herstellen und sich davon überzeugen, wie lecker diese schmecken.

Zum Nachbereiten kommen hier drei Rezepte:

Weiterlesen

Stimme einer Absolventin

Yulia TeplyakovaDie Abschlussprüfungen sind geschafft und für unsere Absolventinnen und Absolventen  steht nun das Praktikum im Fokus. So nutzen wir die Gelegenheit, unsere Absolventin Yulia Teplyakova aus der Fremdsprachenklasse BFF13 zu bitten, die letzten zwei Jahre noch einmal Revue passieren zu lassen.

Die Jahre sind schnell vergangen. Geben Sie uns doch ein paar Eindrücke der vergangenen Jahre bei dem Campus Berufsbildung e.V..

Ich habe in dieser Schule mehr gelernt, als ich erwartet hätte. Die zwei Jahre sind leider zu schnell vergangen. Ich hatte weder in der Grundschule noch auf dem Gymnasium oder in meiner ersten Ausbildung so tolle und kompetente Lehrer. Unglaublich wie sie sich für den einzelnen Schüler einsetzen.

Weiterlesen