Michael Cramer: Vom Lehrer zum EU-Parlamentarier

Michael Cramer: Vom Lehrer zum EU-Parlamentarier

Michael Cramer: Vom Lehrer zum EU-Parlamentarier

Am Freitag den 18.10.13 bekamen wir, die Soz.13, Besuch von Michael Cramer. Wir konnten ca.10 Fragen persönlich an ihn und über seine Arbeit als Abgeordneter der Grünen im EU-Parlament stellen. Er war von 1975-1995 Lehrer an einem Gymnasium in Neukölln. Wir hatten den Eindruck, dass er ein guter Lehrer war. Die Chemie zwischen ihm und uns stimmte sofort. Seine verständliche Sprache machte es uns leicht, die komplizierten, politischen Inhalte zu verstehen.

Stolz erzählte er von den Erfolgen seiner Fraktion im EU-Parlament. So bekommt heute jeder Fahrgast innerhalb Europas bei Verspätungen von Fernverkehrszügen ab 2 Stunden die Hälfte des Fahrpreises erstattet.

Das zweite Thema, das wir angesprochen haben, war der „Iron Curtain Trail“. Das ist ein 10.000 km langer Radweg, der durch 20 Länder an der Westgrenze der ehemaligen Warschauer Pakt-Staaten entlang führt, dem damaligen „Eisernen Vorhang“, der bis 1989 Europa teilte. Michael Cramer setzte sich seit 1990 als Grünen-Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus genauso für die Einrichtung des „Berliner Mauer-Radweges“ ein.

Einer unserer Mitschüler machte den Vorschlag, Geldstrafen für Verkehrssünder prozentual an den Verdienst der „Sünder“ anzugleichen. Michael Cramer gab zu, dass ihm diese Idee gut gefällt und er sie in Zukunft gerne verfolgen möchte. Nach einer guten Stunde machte er sich mit seinem Fahrrad, quer durch Berlin, zum Parteitag der Grünen auf. Uns ist aufgefallen, dass er natürlich nur positiv von seiner Partei „Die Grünen“ sprach und uns viele gute Eindrücke verschaffen wollte. Der Tag mit Michael Cramer war sehr angenehm und wir würden ihn immer wieder gerne willkommen heißen.

Vielen Dank und weiter viel Erfolg wünschen ihm die Schülerinnen und Schüler aus der Soz.13!

Mehr über Michael Cramer ist zu finden unter: http://www.michael-cramer.eu/start/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.