Was ist das Fachabitur? Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife

Was ist das Fachabitur?

Anfänglich galt die Fachgebundene Hochschulreife als Fachabitur. Seit einigen Jahren wird der Begriff Fachabitur fälschlicherweise auch für die Fachhochschulreife verwendet. Es handelt sich aber um zwei unterschiedliche Abschlüsse.

Die Fachgebundene Hochschulreife

Die Fachgebundene Hochschulreife ist ein Schulabschluss, mit dem man sich für ein Studium an einer Universität qualifiziert. Allerdings beschränkt sich das auf bestimmte Fächer. Üblicherweise spezialisiert man sich während der Schulzeit auf eine Fachrichtung (z.B. Wirtschaft, Technik oder Sozialwesen), um anschließend an einer Universität auch nur in Studiengängen dieser Fachrichtungen zu studieren.
An Fachhochschulen kannst Du mit der Fachgebundenen Hochschulreife ein Studium in jeder angebotenen Fachrichtung aufnehmen.

Schon gewusst?

Die Fachgebundene Hochschulreife erfordert das Erlernen einer Fremdsprache.
Man kann durch eine zusätzliche Abschlussprüfung in einer 2. Fremdsprache die Allgemeine Hochschulreife nachträglich erwerben.

Erwerb der Fachgebundenen Hochschulreife

Erworben werden kann die Fachgebundene Hochschulreife an folgenden Schulen:

• Berufsoberschule
• Fachakademie
• Berufsfachschule
• Berufskolleg
• Studienkolleg
• Berufliches Gymnasium

Häufig gilt: Mit der Mittlere Reife, kannst man nach 2 bis 3 Jahre Vollzeitunterricht an einer der oben genannten Schulen die Fachgebunde Hochschulreife erwerben. Zum Teil haben die Schulen weitere Aufnahmevoraussetzungen wie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufstätigkeit.

Die Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule. Bei der Fachhochschulreife wird auch zwischen der Allgemeinen Fachhochschulreife und der Fachgebundenen Fachhochschulreife unterschieden.
Mit der Fachgebundenen Fachhochschulreife ist man auf einen konkreten Fachbereich spezialisiert und kann nur bestimmte Studiengänge an Fachhochschulen aufnehmen. Die Allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zur Aufnahme jedes an der Fachhochschule angebotenen Studiums.

Schon gewusst?

Mit der Fachhochschulreife kann man auch das Abitur nachholen.
Für den Erwerb des Abiturs benötigst Du dort etwa 1 Jahr an einer Fachoberschule. Die Voraussetzungen für den Besuch einer Berufsoberschule oder Fachoberschule unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Teilweise ist eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung. Neben der Berufsoberschule und Fachoberschule führen noch andere Wege von der Fachhochschulreife zum Abitur.

Erwerb der Fachhochschulreife

Erworben werden kann die Fachhochschulreife an folgenden Schulen:

• Fachoberschule
• Berufsoberschule
• (Berufs-)Kolleg
• Fernschule
• Privatschule
• Abendschule / Abendgymnasium
• Volkshochschule

Die Fachhochschulreife setzt sich aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Teil zusammen. In der Regel entspricht der erfolgreiche Abschluss der 12. Klasse dem schulischen Teil. Der berufliche Teil kann in Form einer Berufsausbildung oder eines mindestens 1-jährigen Berufspraktikums absolvieren werden.

Die Allgemeine Hochschulreife

Die Allgemeine Hochschulreife, umgangssprachlich auch Abitur genannt, berechtigt zur Aufnahme eines Studiums aller Fächer an Universitäten und anderen Hochschulen. Allerdings legen die Hochschulen dazu auch eigene Kriterien fest.

Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife

Erworben werden kann die Allgemeine Hochschulreife an folgenden Schulen:

• Gymnasium
• Berufliches Gymnasium
• (Berufs-)Kolleg
• Fernschule
• Privatschule
• Abendgymnasium
• Volkshochschule

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.