Archiv für den Monat: Januar 2012

Medizinische/r Fachangestellte/r – Ein Beruf mit guten Jobchancen

Medizinische/r Fachangestellte/r – Ein Beruf mit guten Jobchancen.

Am 30.01.2012 startet bei Campus zum ersten mal die Umschulung Medizinische/r Fachangestellte/r. Der Beruf ist sehr vielfältig- von der Organisation und Rezeption in Arztpraxen über das assistieren bei der Behandlung von Patienten.

Die Campus Health Service GmbH ist schon seit vielen Jahren in den Bereichen Gesundheit und Medizin tätig. Aufgrund der sehr guten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt nach Abschluss der Umschulung hat sich Campus dazu entschieden, diese anzubieten. Die Aussichten auf eine Anstellung nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung sind sehr gut. Die Medizinischen-Gesundheitsberufe lagen bei den TopTen Berufen, die von der Bundesagentur für Arbeit erhoben werden im Juli 2011 auf Platz 6. Ein Grund für den wachsenden Bedarf an Medizinischen Fachkräften ist unter anderem der demografische gesellschaftliche Wandel, der auch in Zukunft dafür sorgen wird, das in Deutschland immer mehr Fachkräfte in den Bereichen Pflege und Medizin benötig werden.

Die Umschulung bei Campus beträgt 24 Monate und kann mit einem Bildungsgutschein finanziert werden. Die nächsten Starttermine sind der 30.01.2012 und 06.08.2012. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Campus Lingua – Die Welt der Sprachen

Unter dem Dach des Campus Berufsbildung e.V. gibt es am Standort in der Friedrichstraße 231 seit Januar eine weitere Schule: Campus Lingua – Ihre Sprachschule in Berlin.

Als autorisierte und zertifizierte Testzentren für

DELE – Prüfungen  (Diplomas de Espanol como Lengua Extranjera)

TOEIC Bridge und TOEIC – Prüfungen (Test of English for International Communication)

TFI – Prüfungen (Test de Français International)

bieten wir Ihnen Sprachkurse in Spanisch, Englisch und Französisch in den Niveaustufen A1, A2, B1, B2, C1 und C2 gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen an.
Ganz gleich, ob Sie die Sprachen für Ihren Beruf benötigen, Ihre Sprachkenntnisse auffrischen möchten oder eine  Sprache erlernen möchten, um im Urlaub zu kommunizieren, wir bieten Ihnen ein umfangreiches Kursangebot, das auf unterschiedliche Bedürfnisse abgestimmt ist.

Was ist das besondere an unserer Sprachschule?

Alle angebotenen Kurse enden, wenn Sie es wünschen, mit einem international anerkannten Sprachzertifikat ohne zusätzliche Kosten.

Detaillierte Kursangebote unserer Sprachschule finden Sie unter
www.campus-bb.de/campus-lingua

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern unter der Telefonnummer 030/25 93 18 78 oder unter campus-lingua@campus-bb.de zur Verfügung.

Staatliche Prüfungen abgeschlossen

Kaufmännische Assistenten der Fachrichtungen Betriebswirtschaft und Fremdsprachen schlossen die staatlichen Prüfungen erfolgreich ab

Die nunmehr bereits vierzehnte Klasse kaufmännischer Assistenten in der Fachrichtung Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Organisation und Personal beendete am 13. Januar 2012 die Abschlussprüfungen an der staatlich anerkannten Campus Berufsfachschule für Informationstechnologie, Wirtschaft und Verwaltung. Zum gleichen Zeitpunkt schlossen auch die kaufmännischen Assistenten in der Fachrichtung Fremdsprachen ihre staatlichen Prüfungen ab.

Sowohl die schriftlichen als auch die mündlichen Prüfungen belegten das insgesamt hohe Niveau des betriebswirtschaftlichen und fremdsprachlichen Könnens der Absolventen, die mit ihrem Abschluss für die künftige Berufstätigkeit gut gerüstet sind.

Abschluss der Ausbildung mit einem ausgezeichneten Notendurchschnitt

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass 2 der insgesamt dreiunddreißig Prüflinge ihre Ausbildung mit einem Notendurchschnitt von 1 beenden werden. Solche hervorragenden Leistungen werden mit dem seit 2006 verliehenen Campus Absolventenpreis gewürdigt. Diese Auszeichnung ehrt Schülerinnen und Schüler, die während ihrer zwei- bzw. dreijährigen Ausbildung vorbildliches Verhalten, hohe Leistungsbereitschaft und Aktivität bewiesen haben. Anlässlich der feierlichen Zeugnisübergabe am 10. Februar 2012 werden die beiden Absolventen die Verleihungsurkunde erhalten.

Gegenwärtig absolvieren die Auszubildenden ein betriebliches Praktikum und vervollkommnen ihre Fähigkeiten in der betrieblichen Praxis.

Es freut uns besonders, dass bereits drei kaufmännische Assistentinnen und Assistenten Arbeitsverträge in renommierten Unternehmen schließen konnten.

Wer viele Kontakte pflegt, besitzt ein größeres Gehirn

Gehirn Mandelkern

US-Hirnforscher haben herausgefunden, dass Personen, die über ein großes soziales Netzwerk verfügen, ein größeres Volumen der Amygdala (der Mandelkern) aufweisen. Menschen, die kontaktfreudig sind, scheuen sich nicht, auf fremde Menschen zuzugehen und haben es oft leichter, wenn es um Erfolg im Beruf geht. Je mehr Kontakte ein Mensch hat, desto komplexer ist das Datenverarbeitungszentrum des Gehirns. Die Amygdala sitzt im Zentrum des Gehirns und bewertet unsere Sinneseindrücke. Die Verarbeitung und Verknüpfung von Informationen hat einen Einfluss auf die anatomische Größe der Amygdala.

Aber nicht nur kontaktfreudige Menschen besitzen ein größeres Volumen der Amygdala. Wissenschaftler haben entdeckt, dass bei verschiedenen Tierarten, wie z.B. bei Affen, die in einem komplexen Hordennetzwerk leben, auch ein größeres Volumen der Amygdala festgestellt werden kann.

Wer wenige Kontakte zu anderen Menschen hat, besitzt eher einen kleineren Mandelkern. Ferner gibt es einen Zusammenhang zwischen der Größe der Amygdala und dem Erinnerungsvermögen eines Menschen. Personen, die eine größere Amygdala haben, können sich besser an Ereignisse erinnern. Allerdings, die Größe der Amygdala nimmt mit zunehmenden Alter leider wieder ab.

Virtuelle Netzwerke sind kein Ersatz für reale Freunde. Der Mangel an echten Freunden wird immer größer, je mehr man sich mit den virtuellen Netzwerken beschäftigt. Jedoch ist noch nicht nachgewiesen worden, ob Personen, die „Communities“ nutzen, um einen Bekantenkreisen aufzubauen und zu pflegen, eine kleinere Amygdala besitzen.  Fest steht jedoch, dass diejenigen, die einen großen Bekanntenkreis haben, einen größeren Amygdala besitzen als der Durchschnitt der Gesellschaft.

Quelle: Lederer, Erich. Menscheln im Mandelkern. 21.02.2011