Erik Homburger Erikson

Ein Referat von Miljenko Madaric

Zum Thema „Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung nach Erik H. Erikson“ erarbeitete unser Schüler Miljenko Madaric  die folgende vorbildliche und veröffentlichungswürdige Arbeit.
Das Stufenmodell nach Erik H. Erikson ist eine Weiterentwicklung des Freudschen Modells psychosexueller Entwicklung und gliedert die Entwicklung eines Menschen von seiner Geburt bis zum Tod in acht Phasen.

Besonders gut und vom Schüler in eigenständiger Arbeit verfasst ist die Darstellung des Stufenmodells anhand von zwei extrem unterschiedlichen Beispielen: Rüdiger und Susanne. Beide kommen am 15. Mai 1950 in West-Berlin zur Welt. Als ungeplantes Kind fehlt es Rüdiger an Unterstützung und Finanzmitteln –  er erlebt in seinen jungen Jahren Hilflosigkeit und Misstrauen. Susanne wird im Gegensatz optimal versorgt, sie hat als jüngste Tochter von klein auf viel Kontakt zu anderen Kindern und fühlt sich gut aufgehoben.

Laden Sie die MP3-Datei herunter oder hören Sie sie direkt am Player und lernen Sie das Stufenmodell von Erikson in der Arbeit unseres Schülers kennen.
Ein Hörspiel (30 min), das sich sicher lohnt!
Gesprochen von Jan Damitz.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Erik Homburger Erikson.mp3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.