Vorstellungsgespräch via Webcam

Man geht mit der Zeit. Immer mehr Personaler haben das Vorstellungsgespräch per Webcam entdeckt. So erhalten beide Seiten einen ersten Eindruck von der Person am anderen Ende der Leitung. Für die Personalverantwortlichen hat ein Vorstellungsgespräch via Webcam den Vorteil, dass man schneller einen ersten Eindruck vom Bewerber erhält und ihm dabei auch in die Augen schauen kann, wenn auch nur über den Computermonitor. Ein erstes Treffen kann somit vor dem heimischen Computer stattfinden. Der Bewerber hat bei der Methode den Vorteil, dass er keine teuren Reisekosten mehr hat, wenn er beispielsweise als Berliner ein Unternehmen aus München als potenziellen neuen Arbeitgeber auserkoren hat. Zeitlich ist dies natürlich auch von Vorteil.

In den USA hat diese Methode eines ersten Kennenlerngesprächs bereits in vielen Unternehmen Einzug gehalten. Die Bewerber werden zum Vorstellungsgespräch nicht mehr persönlich eingeladen, sondern von Rekruitingbeauftragten und Personalverantwortlichen via Webcam und Skype auf Herz und Nieren geprüft und befragt. Aufpassen sollte man dabei natürlich, dass man aus alter Gewohnheit sich nicht auf der Couch im Pyjama lümmelt.

Natürlich kann ein solches Vorstellungsgespräch via Webcam nicht hundertprozentig ein reales Treffen ersetzen. Für die Personalentscheider ist die Webcam-Konferenz aber gut für einen ersten Eindruck. Kann der Kandidat aber den Personalverantwortlichen vor der Webcam überzeugen, stehen die Chancen gut, in die nächste Auswahlrunde, ein reales Treffen, eingeladen zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.