Muss- und Kann-Kommas

Durch die Rechtschreibreform wurden neben den bekannten Normen (Muss-Kommas) Spielräume geschaffen (Kann-Kommas).  Wir haben in er folgenden Übersicht die wichtigsten Regeln zusammengestellt.

Aufzählungen
Gleichrangigen Teile einer Aufzählung werden mit einem Komma getrennt. Beispiel: „Der Campus Berufsbildung e.V.   bildet Altenpfleger, Sozialassistenten und Erzieher aus.“

•    Sonderfall: „Die neue stellvertretende Leitung der Campus und Health  besichtigt nächste Woche die neue Lehrküche des Campus Berufsbildung e.V..“
Zwischen „neuen“ und „stellvertretende“ steht kein Komma, denn „stellvertretende Leitung“ steht als ein zusammenhängender Begriff, der durch „neue“ näher definiert wird.
•    Setzen Sie kein Komma, wenn die Teile einer Aufzählung mit Wörtern verbunden sind wie „und“, „oder“, „entweder – oder“, „sowie“ oder „sowohl – als auch“. Beispiel: „Auf unserer Homepage www.campus-berlin.de finden Sie unser Angebot an Ausbildungen sowie an Fort- und Weiterbildungen.“

Das Komma bei Anreden
Setzen Sie kein Komma bei einer Reihe von Titeln und Namen. Beispiel: „Pädagogischer Leiter Professor Dr. Werner Breiholz“
Setzen Sie ein Komma nach der Anrede und nach Begrüßungen. Beispiel: „Guten Tag, Herr Hoffmann, endlich finde ich die Zeit, mich für Ihre Glückwünsche zu bedanken!“


Ergänzungen

Trennen Sie nachgestellte Ergänzungen, Zusätze und Erläuterungen mit einem Komma ab
•    Beispiele für nachgestellte Ergänzungen: „Unsere Homepage, die wichtigste Informationsquelle für unsere Kunden, wird immer aktuell gehalten.“
•    Aufzählung
„Herr Hoffmann, mein Chef und ich werden an der Besprechung teilnehmen.(- drei Personen)
•    Apposition (Beisatz)
„Herr Hoffmann, mein Chef, und ich werden an der Besprechung teilnehmen. (= zwei Personen, Herr Hoffmann ist der Chef). Eine Apposition – hier „mein Chef -wird in Kommas eingeschlossen. Sie enthält eine ergänzende Aussage.

Bei Terminangaben gibt es Muss- und Kann-Kommas
•    Gliedern Sie Terminangaben mit einem Komma. Beispiel: „Ich habe mir folgenden Termin vorgemerkt: Montag, 28. März 2011 startet die Altenpflegeausbildung“
•    Neue Kommaregeln nach der neuen deutschen Rechtschreibung: Das zweite Komma kann bei Terminangaben wegfallen, wenn der Satz fortgeführt wird: „Das Treffen findet am Freitag, dem 14. März, um 19 Uhr in der campus-health statt.“ oder: „Das Treffen findet am Freitag, dem 14. März um 19 Uhr in der campus-health statt.“

Bei Ortsangaben gibt es Muss- und Kann-Kommas

•    Gliedern Sie Ortsangaben mit einem Komma: „Unsere Schulungsräume finden Sie in Charlottenburg, in der Wilmersdorferstr. 126.“
•    Neue Kommaregeln nach der neuen deutschen Rechtschreibung: Das zweite Komma kann bei Ortsangaben wegfallen, wenn der Satz fortgeführt wird: „Wir haben die Altenpflegeausbildung von der Wilmersdorferstr. 126 , nach Schöneberg, Genestst. 5 (,) verlegt.“

Bei Literaturangaben gibt es Muss- und Kann-Kommas
•    Gliedern Sie Literaturangaben durch Kommas: „Ich beziehe mich auf Ihre Preisangabe in Ihrem Katalog, Ausgabe 4/2007, Seite 24.“
•    Neue Regel nach der neuen deutschen Rechtschreibung: Das schließende Komma kann bei Literaturangaben wegfallen, wenn der Satz fortgeführt wird: „Ich habe diese Information in Ihrem Katalog, Ausgabe 412007, Seite 24(,) gefunden.“

Kommas bei Infinitivgruppen
Neue Kommaregeln nach der neuen deutschen Rechtschreibung:

•    Infinitivgruppen können Sie durch ein Komma abtrennen. Diese Trennung durch ein Komma ist dringend zu empfehlen, wenn sonst Missverständnisse entstehen können:
Wir empfehlen, ihm zu folgen
Wir empfehlen ihm, zu folgen.
•    Infinitivgruppen werden durch ein Komma abgetrennt, wenn sie mit „ohne“, „um“, „als“, „anstatt“, „außer“, „statt“ eingeleitet werden: „Er antwortete, ohne sich für das Versehen zu entschuldigen.“
•    Infinitivgruppen werden durch ein Komma abgetrennt, wenn sie von einem Substantiv abhängen: „Unser Angebot, in Raten zu zahlen, bleibt weiterhin bestehen.“
•    Infinitivgruppen werden durch ein Komma abgetrennt, wenn sie von einem hinweisenden Wort abhängen. Beispiele für hinweisende Wörter sind „dazu“, „dafür“, „dagegen“, „daneben“. Beispiel: „Das Bewerbungstraining führt dazu, sich effizienter zu bewerben und eine bessere Stelle zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.