„Bildungsscheck Brandenburg“

Das Land Brandenburg unterstützt auch in diesem Jahr Beschäftigte bei einer beruflichen Weiterbildung mit bis zu 500 Euro. Das Förderprogramm „Bildungsscheck Brandenburg“, das 2009 startete und zunächst bis Ende 2010 befristet war, wird fortgesetzt. Das teilte Arbeitsminister Günter Baaske Ende Januar in Potsdam mit. Insgesamt stehen 2,9 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes zur Verfügung. Bislang wurden über 2.000 Bildungsschecks ausgestellt.

Der „Bildungsscheck“ richtet sich an alle sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die in Brandenburg wohnen. Den Lehrgang kann man sich selbst aussuchen. 70 beziehungsweise 90 Prozent der Kursgebühren, maximal 500 Euro, werden vom Land getragen. Lediglich mindestens 10 Prozent Eigenanteil tragen Beschäftigte in Elternzeit, Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Bundesprogramm „Kommunalkombi“ sowie Beschäftigte mit ergänzendem Leistungsbezug nach SGB II – sogenannte Aufstocker; alle anderen Beschäftigten beteiligen sich mit mindestens 30 Prozent. Der Zuschuss kann bis zu zweimal im Jahr beantragt werden.

Informationen zum Förderprogramm und Hilfe bei der Suche nach passenden Kursangeboten:

Tel.. 0331/6002-333 | Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) und www.bildungsscheck.brandenburg.de

Ein Gedanke zu „„Bildungsscheck Brandenburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.